Frauen FaktenStart: Frauen

Fischöl ist ein Öl, das aus dem Gewebe von Fischen gewonnen wird. Fischöle enthalten die Omega-3 Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA), Vorläufer bestimmter Eicosanoide, die dafür bekannt sind, Entzündungen im Körper zu reduzieren [1, 2], und weitere gesundheitliche Vorteile haben, wie z.B. bei der Behandlung von Hypertriglyceridämie, obwohl Behauptungen zur Verhinderung von Herzinfarkten oder Schlaganfällen nicht durch Doppel-Blind Studien belegt sind [3, 4, 5, 6]. Fischöl und Omega-3-Fettsäuren wurden bei einer Vielzahl anderer Erkrankungen untersucht, wie z.B. klinische Depressionen, Angstzustände, Krebs und Makula-Degeneration, aber signifikante therapeutische Vorteile wurden nicht bestätigt [7].

Omega-3

Die als Quellen verwendeten Fische produzieren selbst keine Omega-3-Fettsäuren, sondern akkumulieren sie, indem sie entweder Mikroalgen oder Beutefische konsumieren, die Omega-3-Fettsäuren angesammelt haben.

Zufuhr

Meeres- und Süßwasserfischöl variiert in den Gehalten an Arachidonsäure, EPA und DHA. Die verschiedenen Arten reichen von mager bis fettig und ihr Ölgehalt im Gewebe variiert nachweislich zwischen 0,7% und 15,5% [8] Sie unterscheiden sich auch in ihren Auswirkungen auf die Lipide im Körper. Studien haben ergeben, dass es keinen generellen Zusammenhang zwischen der Menge an verzehrten Fisch und der Konzentrationen von Omega-3-Fettsäuren im Serum- gibt [9]. Nur die Ernährung von fetten Fischen, insbesondere Lachsen, wurde ein signifikanter Anstieg im Serum von EPA und DHA beobachtet [9].

Belastung

Fettige Raubfische wie Haie, Schwertfische, Barsche und Thunfische können einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren aufweisen, aber aufgrund ihrer Position an der Spitze der Nahrungskette können diese Arten auch durch Bioakkumulation toxische Substanzen ansammeln. Aus diesem Grund empfiehlt die Umweltschutzbehörde der USA, den Konsum (insbesondere bei Kindern sowie Frauen im gebärfähigen Alter) bestimmter (räuberischer) Fischarten (z.B. Thunfisch, Hai, Königsmakrele, Barsche und Schwertfisch) aufgrund des hohen Gehalts an giftigen Schadstoffen (insbesondere Quecksilber) zu begrenzen. Auch Dioxin, PCB und Chlordan (Insektizid) sind teilweise in Menge über den Grenzwerten vorhanden.

Fischöl wird auch als Bestandteil in Futtermitteln für die Aquakultur verwendet. Mehr als 50 Prozent des weltweit in der Aquakultur verwendeten Fischöls werden an gezüchtet Lachse verfüttert.

Literatur

[1] Moghadasian, Mohammed H. (2008). "Advances in Dietary Enrichment with N-3 Fatty Acids". Critical Reviews in Food Science and Nutrition. 48 (5): 402–10. doi:10.1080/10408390701424303. PMID 18464030.

[2] Cleland, Leslieg; James, Michaelj; Proudman, Susannam (2006). "Fish oil: What the prescriber needs to know". Arthritis Research & Therapy. 8 (1): 679–81. doi:10.1186/ar1876. PMC 1526555. PMID 16542466.

[3] Zimmer, Carl (17 September 2015). "Inuit Study Adds Twist to Omega-3 Fatty Acids' Health Story". New York Times. Retrieved 11 October 2015.

[4] O'Connor, Anahad (30 March 2015). "Fish Oil Claims Not Supported by Research". New York Times. Retrieved 11 October 2015.

[5] Grey, Andrew; Bolland, Mark (March 2014). "Clinical Trial Evidence and Use of Fish Oil Supplements". JAMA Internal Medicine. 174 (3): 460–62. doi:10.1001/jamainternmed.2013.12765. PMID 24352849. Retrieved 11 October 2015.

[6] Xin, Wei; Wei, Wei; Li, Xiaoying (2012-01-01). "Effect of fish oil supplementation on fasting vascular endothelial function in humans: a meta-analysis of randomized controlled trials". PLOS ONE. 7 (9): e46028. doi:10.1371/journal.pone.0046028.

ISSN 1932-6203. PMC 3448723. PMID 23029372.

[7] NIH Medline Plus (August 2015). "Omega-3 Supplements: In Depth". Retrieved 13 October 2017.

[8] Gruger, E. H.; Nelson, R. W.; Stansby, M. E. (1 October 1964). "Fatty acid composition of oils from 21 species of marine fish, freshwater fish and shellfish". Journal of the American Oil Chemists Society. 41 (10): 662–67. doi:10.1007/BF02661403.

[9] Philibert, A; Vanier, C; Abdelouahab, N; Chan, HM; Mergler, D (December 2006). "Fish intake and serum fatty acid profiles from freshwater fish". The American Journal of Clinical Nutrition. 84 (6): 1299–307. PMID 17158409.