Frauen FaktenStart: Frauen

Bettgeschichten“ bezeichnen einerseits eine „Literaturgattung“, ähnlich wie „Gute Nacht Geschichten“, nur das sie nicht zum Einschlafen geeignet sind, sondern auf Grund ihres erotischen Inhalts, eher zum Gegenteil. Anderseits kann damit auch eine Beziehung gemeint sein, bei der der Sex im Vordergrund steht (und die meist von kurzer Dauer ist).

Das Wort ist nur schwer ins Englische zu übersetzen, aber ehesten sind die folgenden Begriffe (in absteigender Reihenfolge) geeignet:

Erotic literature:
Umfasst fiktive und reale Geschichten und Berichte über sexuelle Aktivitäten, die die dazu bestimmt sind, den Leser sexuell zu erregen.
Kiss and tell (story):
Wird Hauptsächlich abwertend verwendet: Berichte über sexuelle Affären; vor allem gegenüber den Medien bzw. über eine berühmte Person, Beispiel: „This isn't a kiss-and-tell book“. Hier geht es also mehr um das „ausplaudern“ amouröser Details, als denn um (literarische) Erzählungen.

Anmerkung: Das deutsche „Aus dem Nähkästchen plaudern“, hat zum einen keine direkte sexuelle Konnotation, zum anderen ist es „zu milde“.
Pillow talk:
ein intimes Gespräch zwischen Liebenden, das typischerweise, aber nicht ausschließlich im Bett stattfindet. Ein Kissen hat nichts direkt damit zu tun, es ist mehr ein Euphemismus, um auf den Ort zu referenzieren. Manchmal meint es auch den Smalltalk, den man mit jemandem nach dem Sex führt.
Siehe auch den gleichnamigen Film „Pillow Talk“ (Deutscher Titel: Bettgeflüster; 1959) mit Rock Hudson und Doris Day in den Hauptrollen.
Booty call:
Eine nächtliche Kontaktaufnahme, die oft per Telefon erfolgt, um heimliche sexuelle Verabredungen auf einer Ad-hoc-Basis zu arrangieren (Gelegenheitssex).
Amorous escapade:
Liebesabenteuer; „escapade“ bedeutet auch Seitensprung. Dies trifft die zweite Bedeutung des deutschen Worts „Bettgeschichte“ ziemlich genau: Der Begriff kann auch einfach als Bezeichnung für sexuelle Aktivitäten (häufig ohne weitergehende „ernsthafte“ Absichten) verwendet werden. Beispiel: „Ach, das mit Klaus war doch nur eine Bettgeschichte!“.